Im Kapitel 8 haben wir die Vergangenheitszeiten betrachtet, das simple past, das present perfect und das past perfect. Alle drei Vergangenheitszeiten haben auch eine Verlaufsform. Dabei ist zu beachten, dass die Verwendung der Zeiten dadurch nicht beeinflusst wird. Die Verlaufsform betont dann den Handlungsverlauf innerhalb der Zeit (und damit Zeitform).

Der Unterschied zwischen den oben genannten Zeiten und der jeweiligen Verlaufsform besteht lediglich darin, dass die Verlaufsform auf den Handlungsverlauf abstellt. Wir brauchen diese Zeitform zum Beispiel immer dann, wenn eine Handlung beschrieben wird, die durch eine andere unterbrochen wird. Denn nur eine Handlung, die gerade vollzogen wird, kann durch eine andere unterbrochen werden.