Wird nun das indirekte Objekt (also das Dativobjekt) durch ein Personalpronomen ersetzt, ergibt sich folgendes Bild:

Beispiele
Sie gibt ihm (Paul) den Stift.
WER? (Nominativ) = Sie
WEM? (Dativ) = ihm
WAS? besser: wen oder was? (Akkusativ) = den Stift
She gives him the pen.
She gives the pen to him.

Wird nun das direkte Objekt (das Akkusativobjekt) durch ein Personalpronomen ersetzt, gibt sich folgendes Bild:

Beispiele
Sie gibt es (das Buch) Paul.
WER? (Nominativ) = Sie
WEM? (Dativ) = Paul
WAS? besser: wen oder was? (Akkusativ) = es
Ohne Präposition kann dieser Satz nicht gebildet werden !!!!
She gives it to Paul.

Im Englischen muss in diesem Fall die Präposition 'to' gesetzt werden.

Wenn nun beide Objekte durch Pronomen ersetzt werden, sieht die Sache so aus:

Beispiele
Sie gibt es (das Buch) ihm.
WER? (Nominativ) = Sie
WEM? (Dativ) = ihm
WAS? besser: wen oder was? (Akkusativ) = es
Ohne Präposition kann dieser Satz nicht gebildet werden !!!!
She gives it to him.

Auch hier muss zwingend die Präposition to gesetzt werden und das Dativobjekt ans Ende geschoben werden.

Ergo
Wenn das direkte Objekt (also das Akkusativobjekt) durch ein Personalpronomen ersetzt wird, muss das Dativobjekt mit der Präposition 'to' hinter das Akkusativobjekt geschoben werden.