Personalpronomen werden auch im Englischen dekliniert, ihre Form ist also abhängig vom Genus, Numerus und Kasus des vertretenen Objektes. Allerdings gibt es weit weniger Formen als im Deutschen, da, wie wir gleich sehen werden, der Dativ und der Akkusativ sich nicht unterscheiden, von daher spricht man im Englischen auch von der Objektform der Personalpronomen. Eine eigene Form hat wiederum der Genitiv. Die Possessivpronomen werden uns an späterer Stelle beschäftigen.

Präpositionen ziehen im Deutschen bestimmte Fälle nach sich.

Er arbeitet gegen mich.
Er befindet sich über mir.

Wir sehen also, dass das im Deutschen kompliziert ist, man bei jeder Präposition noch wissen muss, welchen Fall sie verlangt. Im Englischen ist das einfach. Präpositionen verlangen die Objektform, die sowohl dem deutschen Akkusativ wie auch dem Dativ entspricht.