To be und to have sind beides Verben, die sowohl Vollverb als auch Hilfsverb sein können. To be kann auch als Vollverb verneint werden.

Beispiele
I am not a doctor. Ich bin kein Arzt.
He is not rich. Er ist nicht reich.
She is not blond. Sie ist nicht blond.

In der Verkürzung erhalten wir dann:

Beispiele
I'm not a doctor. Ich bin kein Arzt. (wer schon mal versucht hat mn't auszusprechen, versteht, warum es I'm not ist.)
He isn't rich. Er ist nicht reich.
She isn't blond. Sie ist nicht blond.

Zur Verneinung von to have to, also to have not to, siehe Kapitel 6.2.5 und zur Verneinung von to have als Hilfsverb siehe Kapitel 8 Vergangenheitszeiten.

Gewöhnungsbedürftig ist, dass es zur Verneinung von to be und to have to noch eine, eher umgangssprachliche Alternative gibt, ain’ t. Ain’ t kann also am not, is not, are not, have not, has not ersetzen

Beispiele
He is cool, but he ain't a genius. Er ist cool, aber kein Genie.
We ain't the group you're waiting for. Wir sind nicht die Gruppe, auf die Sie warten.
They ain't terrorists, they're just tourists. Sie sind keine Terroristen, sie sind nur Touristen.

Das Verb to be hat auch affirmativ benutzt eine Kurzform.

Beispiele
I am => I'm
you are => you're
he is => he's
we are => we're
they are => they're