Im Englischen wie auch im Deutschen können Vorschläge und Ratschläge auch in Frageform hervorgebracht werden. Damit erreicht man, dass der Vorschlag oder Ratschlag höflicher und zurückhaltender klingt. Auch hier gilt wieder, dass eine Konjunktivform abschwächend wirkt. Außerdem kann eine weitere Abstufung erfolgen, indem man die Frage in Negativform stellt (solltest du nicht...?). Modalverben, die für das Geben und Erbitten von Vorschlägen und Ratschlägen herangezogen werden, sind:

Verb Form Aussage
must Aussage You must come and visit us in our new home.
You simply must think of others, too.
shall Frage Shall we get you some help? Shall we have a party for your birthday?
should Frage Shouldn't you try and solve the problem, before you go on holidays?
Aussage You should be honest to yourself first and then try to advise others.
can Frage Can't we go to the movies tonight?
Aussage You can ask your teacher for some advise, she might be able to help you.
could Frage Could we have dinner at our favourite restaurant?
Aussage You still could apologise to her.
would Frage Wouldn't it be advisable/wise/better/nicer etc. to do it this way?
Aussage I would prefer/advise/think it better to change plans.

Und dann gibt es wieder andere Formen, die im selben Sinne verwendet werden können.

Form Beispiel
Imperativ Let's go for dinner, shall we.
Frage 'Why' Why don't we go for a walk, the weather is so nice.
Frage 'What' What am I to do about this problem?
Konditionalsatz 'if I were you' I would not go and buy a car with no money if I were you.
Konditionalsatz 'if you ask me' If you ask me, I would go to the sea and just have a good time.
to advise He advised me to go to see a doctor.
The best thing is She said, the best thing was to go and ask.
had better You had better check the tires before going on a long trip with the car.

Bei allem Bemühen um die Feinheiten der verbalen Sprache, wie schon das eine oder andere Mal erwähnt, ist das Wichtigste, wie was gesagt wird. Damit erreicht man auch die größeren Sprünge in Höflichkeit und wie Dinge aufgenommen werden. Das gilt insbesondere für Leute, die Englisch (oder eigentlich generell bei allen Sprachen) als Fremdsprache haben. Denn es ist verständlich, dass nicht immer alles hundertprozentig richtig ist, und dann wird automatisch größerer Wert auf die Art und Weise gelegt, wie etwas gesagt wird.