Sowohl some als auch any können vor Substantiven verwendet werden oder auch alleine stehen und bezeichnen (irgend)ein, (irgend)etwas, ein bisschen.

Verwendung von some und any
a) Some drückt aus, dass etwas wirklich vorhanden ist.
b) Any wird verwendet, wenn etwas nicht vorhanden ist oder das Vorhandensein in Frage gestellt wird.
c) In Bedingungssätzen können beide Indefinitivpronomen verwendet werden. Any betont dabei die Unsicherheit ("falls vorhanden"), some steht dabei eher für zunehmende Wahrscheinlichkeit.
d) Sowohl some als auch any können adverbial verwendet werden.
e) Some steht oft vor Zahlen und bedeutet ungefähr.
f) Any steht oft vor Komparativen und hat keine deutsche Entsprechung.
g) Beide Pronomen können auch alleinstehend verwendet werden, wenn sie Bezug nehmen auf ein vorher benanntes Substantiv.
h) Ebenso können beide vor of mit Substantiv stehen.

Zur Verdeutlichung hier einige Beispiele.

Beispiele
a) There are some books on the shelf.
b) Aren't there any clean cups in the kitchen?
c) If we have some money, we can buy an own apartment.
  If we had any money, we could buy an own apartment.
d) There are some sausages in the fridge.
  However, I could not find any eggs there.
f) Do you feel any better?
g) There were many people at the party. Some were really nice.
  I am looking for a plate. Do you see any?
h) There were many people at the party. Some of them were not so nice.
  Are there any of your plates that I could take?

Wir werden in den folgenden Kapiteln zwischen zählbaren und nicht zählbaren Substantiven unterscheiden müssen. Zählbare Substantive sind solche, die man, Nomen est Omen, zählen kann, also Autos, Kühe, Erbsen etc. Nichtzählbare Substantive sind solche, incredibile dictu, die man nicht zählen kann, die nur als Menge gedacht werden können, wie Luft, Sand, Wasser, Zucker etc.