Partizipien können im Deutschen ebenso wie im Englischen die Funktion von Adjektiven übernehmen. Hierbei kann sowohl das Partizip I als auch das Partizip II verwendet werden.

Beispiele
Partizip I a boring lesson eine langweilige Unterrichtsstunde
a burning house ein brennendes Haus
a running machine eine laufende Maschine
Partizip II a bored person eine gelangweilte Person
a burnt house ein verbranntes Haus
spilled milk verschüttete Milch

Den Unterschied zwischen Partizip I und Partizip II erkennt man, wenn man die Sätze umstellt.

Beispiele
The lesson is/was boring. (Aktiv, Verlaufsform) Die Unterrichtsstunde ist / war langweilig.
The person is/was bored. (Passiv) Die Person ist / war gelangweilt.
The machine is/was running. (Aktiv, Verlaufsform) Die Maschine läuft / lief.
The milk is/was spilled. (Passiv) Die Milch wurde / war verschüttet.

Und dann gibt es hier noch eine kleine Besonderheit, die im Kapitel 27.4.5 angedeutet wurde. Was ist der Unterschied zwischen den folgenden Sätzen:

Beispiel
A sailing boat comes towards the shore. Ein Segelboot kommt auf das Ufer zu.
We watched a sailing boat. Wir schauten einem Segelboot zu.
We watched a sailing boat. Wir schauten einem fahrenden Boot zu.
We watched a boat sailing. Wir schauten einem Boot beim Segeln zu.

Zugegebenermaßen sind die Unterschiede eher gering. Der Unterschied liegt (insbesondere bei Satz 2 und 3) in der Betonung. Handelt es sich um ein zusammengesetztes Wort, liegt die Betonung auf dem ersten Teil (auf sailing). Handelt es sich um ein adjektivisch verwendetes Partizip, liegt die Betonung auf dem zweiten Teil (auf boat).