Nach den Verben to like, to love, to prefer und to hate wird das beschreibt das Gerundium allgemeine Vorlieben oder Abneigungen.

Beispiele
We like eating.
(Wir mögen es zu essen.)
He loves swimming.
(Er schwimmt sehr gern.)
They hate doing the dishes.
(Sie hassen es abzuwaschen.)

Für Aussagen über konkrete (Einzel-)fälle wird der Infinitiv herangezogen.

Beispiele
We like to prepare dinner for friends.
(Wir mögen es, Essen für Freunde vorzubereiten.)
He prefers to wash the dishes alone.
(Er zieht es vor, alleine abzuwaschen.)
I love to buy my food at the market.
(Ich liebe es, mein Essen auf dem Markt zu kaufen.)

Mit to prefer und to like wird der Infinitiv verwendet, um auszudrücken, wenn man etwas als angenehm/ nützlich/vorteilhaft empfindet. Auch zur Beschreibung von Gewohnheiten, die als gut/richtig/vernünftig angesehen werden, wird der Infinitiv verwendet. Das Gerundium hingegen hat die Bedeutung von "etwas gern tun, an etwas Spaß haben".

Beispiele
He prefers to write letters to writing emails.
(Er zieht es vor, Briefe zu schreiben statt E-Mails.)
She likes to have a bath in the evening.
(Sie mag es, abends ein Bad zu nehmen.)
She likes playing the piano.
(Es macht ihr Spaß, Klavier zu spielen.)