Ein Infinitiv ist die ungebeugte, also die Grundform, eines Verbs. Die praktische Bedeutung des Infinitivs ergibt sich aber weniger aus der Tatsache, dass er die Grundform, die unpersonalisierte Form, des Verbs ist, als aus der Tatsache, dass er zahlreiche andere Funktionen wahrnehmen kann: Man kann ihn zum Beispiel substantivieren, und man kann damit bestimmte Typen von Nebensätzen verkürzen. Sie sehen unten Beispiele für die Verwendung des Infinitivs.

Die bekannteste Infinitivkonstruktion im Deutschen ist der (erweiterte) Infinitiv mit zu.

Beispiele
Ich freue mich, Sie heute begrüßen zu dürfen.
Er geht in die Küche, um sich etwas zu trinken zu holen.
Sie braucht sich gar nicht so aufzuregen.

Es gibt aber auch andere Konstruktionen mit einem Infinitiv.

Beispiele
Er hörte sie nach Hause kommen. (Er hörte, wie sie nach Hause kam.)
Wir sahen sie noch wegfahren. (Wir sahen noch, wie sie wegfuhren.)
Der Erfolg des Buches ließ uns weitermachen. (Der Erfolg des Buches, veranlasste uns weiterzumachen.)

Im Englischen gibt es viele Möglichkeiten, einen Satz mit einem Infinitiv zu verkürzen. Manche sind eher umgangssprachlich, manche aber sind stilistisch langen Nebensätzen sogar vorzuziehen. Mit diesen Konstruktionen beschäftigen wir uns im folgenden Kapitel.