Der Imperativ kennt in der Regel kein Subjekt, das heißt derjenige, der die Handlung ausführen soll, wird nicht genannt. Das Fehlen des Subjektes, ist das, was im Englischen den Imperativ vom normalen Aussagesatz unterscheidet.

Imperativ Aussagesatz
Sit down and eat your porridge! You sit down and eat your porridge.
Setz dich hin und iss deinen Brei! Du setzt dich hin und isst deinen Brei.

Denkbar wäre ein Konstruktion, wie wir sie im Deutschen finden, das Subjekt steht nach dem Verb. Bedauerlich ist, dass das im Englischen nicht geht, es ist falsch.

Imperativ FALSCH!
Sit down and eat your porridge! Sit you down and eat your porridge.
Setz dich hin und iss deinen Brei! Setz du dich hin und iss deinen Brei.

Also: Es gibt kein Subjekt, wodurch S-P-O-A-O-Z zu P-O-A-O-Z verkürzt wird.

Subjekt Prädikat Objekt Art & Weise Ort Zeit
You eat your porridge quietly in the kitchen now.
Eat your porridge quietly in the kitchen now.

Für den bejahenden Imperativ gilt also, sehen wir von der Verbform in der dritten Person ab, dass er sich vom Aussagesatz lediglich durch das Fehlen eines Subjektes unterscheidet.