Wir haben im Kapitel 16 schon kurz über Fragewörter (Interrogativpronomen und Interrogativadverbien) diskutiert. Es gibt aber auch Fragen, die ohne die Hilfe von Fragewörtern gestellt werden.

Beispiele
1) Warum bist du gestern nicht noch mit in die Kneipe gekommen?
2) Was hat der Chef zu deinem Projekt gesagt?
3) Bist du mit Auto hierher gekommen?
4) Hast du auch gehört, dass man jetzt einen Schal umbinden soll?

Sie Sätze 1) und 2) werden mit einem Fragewort, in diesem Fall einem Interrogativadverb gebildet, die Sätze 3) und 4) jedoch ohne.

Auf den Satzbau von Fragesätzen hat das allerdings keinen Einfluss. Die Struktur eines Fragesatzes ist immer die gleiche: (Fragewort) - Hilfsverb - Subjekt - Vollverb - Objekt - adverbiale Bestimmungen.

Wir werden gleich sehen, dass es im Englischen ganz ähnlich ist.

Hinsichtlich der Inversion Subjekt <=> Verb (Er kommt morgen <=> Kommt er morgen?) gelten im Englischen dieselben Regeln wie im Deutschen. Außer bei Fragen, wo nach dem Subjekt des Satzes gefragt wird (Wer kommt morgen?), wird auch im Englischen das Subjekt dem Verb nachgestellt.

Gefragt wird nach dem Subjekt, keine Inversion

Er kauft ein Brot <=> Wer kauft ein Brot?
He buys a bread <=> Who buys a bread?

Bei allen anderen Fragen, steht das Subjekt nach dem Verb

Er kauft ein Brot <=> Was kauft er?
He buys a bread <=> What does he buy?

Allerdings gibt es hierbei einen gewichtigen, sehr gewichtigen Unterschied zwischen Englisch und Deutsch. Hat der Fragesatz kein Hilfs- oder Modalverb, dann wird to do als Hilfsverb eingeführt. Das Subjekt steht dann nicht hinter dem Vollverb, sondern hinter to do. Hat der Satz bereits ein Hilfs- oder Modalverb, dann steht das Subjekt hinter diesem Hilfs- und Modalverb (In diesem Fall, wenn ein Hilfs- oder Modalverb bereits vorhanden ist, ist es also wie im Deutschen: Er kann morgen kommen <=> Kann er morgen kommen? Er hat seinen Geldbeutel verloren <=> Hat er seinen Geldbeutel verloren?).

Es wird nicht nach dem Subjekt gefragt und der Satz hat kein Hilfs- oder Modalverb: Bildung des Fragesatzes mit to do.

Tomorrow he goes to the theatre <=> When does he go to the theatre?
Er geht morgen ins Theater <=> Wann geht er ins Theater?

Es wird nicht nach dem Subjekt gefragt und der Satz hat bereits ein Hilfs- oder Modalverb: Das Subjekt steht nach dem Hilf- oder Modalverb

She arrives this morning <=> When does she arrive?
Sie kommt heute morgen <=> Wann kommt sie?
She has arrived this morning <=> When has she arrived?