Wie eben gesehen, wird im Deutschen das Futur I gebildet, indem man das Hilfsverb werden mit der infiniten Verbform (der Grundform) verbindet.

Bildung des deutschen Futur I
gebeugte Form von werden Infinitiv
ich werde gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen
du wirst gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen
er wird gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen
wir werden gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen
ihr werdet gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen
sie werden gehen, springen, sitzen, schlafen, essen, singen, lernen

Im Englischen funktioniert das genauso. Das Hilfsverb will wird mit der Grundform eines Verbes verbunden:

Bildung des englischen Futur I
gebeugte Form von will Infinitiv
I will go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn
you will go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn
he will * go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn
we will go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn
you will go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn
they will go, jump, sit, sleep, eat, sing, learn

* Es gibt kein -s bei der dritten Person Singular.

Die Verkürzung der Verneinung will not ist won't.

In älteren Grammatiken kann man bei der ersten Person Singular und Plural (I und we) anstatt will auch oft Mshall finden: "We shall go to hell (Wir werden zur Hölle fahren), anstatt "We will go to hell". Allerdings klingt das ein wenig antiquiert. Shall finden wir noch im geschriebenen Englisch. Weiter begegnet es uns ab und an noch bei Fragen.