Im Deutschen wird das Futur mit einem Hilfsverb, mit werden, gebildet.

Beispiele
Morgen werde ich nach München fahren.
Nächstes Jahr wirst du deinen 50. Geburtstag feiern.
In zwei Monaten wird dieses Buch fertig sein.
Wir werden übermorgen in ein Restaurant essen gehen.
Ihr werdet bald eine neue Wohnung haben.
Schon in zwei Wochen werden die Bauarbeiten beendet sein.
Aber auch das Präsens kann Ereignisse beschreiben, die sich erst in der Zukunft ereignen werden:
Ich fahre morgen nach München.
Du feierst nächstes Jahr deinen 20. Geburtstag.
In zwei Monaten ist dieses Buch fertig.
Übermorgen gehen wir in ein Restaurant essen.
Ihr habt bald eine neue Wohnung.
Schon in zwei Wochen sind die Bauarbeiten beendet.

Im Deutschen bleibt der Satz grammatikalisch richtig und verständlich, denn das Adverb macht deutlich, dass ein Vorgang beschrieben wird, der in der Zukunft liegt. Wir werden später sehen, dass auch im Englischen das Präsens zur Beschreibung eines Vorganges in der Zukunft verwendet werden kann. Zunächst widmen wir uns jedoch der Bildung des futur I.