Substantive sind Sachwörter, beschreiben also die Dinge um uns herum, sowohl die konkreten Dinge als auch die Abstraktionen. Sie bilden in einer Sprache die Subjekte und Objekte. Nun erkennen wir im Deutschen in einem geschriebenen Text die Substantive daran, dass sie groß geschrieben werden müssen. Im Englischen haben wir insofern eine Erleichterung, als dass alle Worte klein geschrieben werden (ausgenommen sind nur Eigennamen).

Substantive werden im Deutschen dekliniert, das heißt, ihre genaue Funktion innerhalb eines Satzes, wird im Deutschen durch die Deklination (Nominativ, Genitiv, Dativ oder Akkusativ) geklärt, was das Deutsche (wie auch das Russische, Arabische, Finnische, Türkische etc.) zu einer sehr schwer erlernbaren Sprache macht. Im Englischen ist das sehr viel einfacher, die Funktion eines Substantives innerhalb eines Satzes wird über eine Präposition geklärt. Also belassen wir es hier bei der Aussage, dass es sie gibt, die Substantive - in Massen - und dass man sie lernen muss, aber dass wir verschont bleiben von komplizierten Deklinationssystemen. Hiphip - Hurray!