Es gibt wohl zwei Töne, die für den typisch deutschen Akzent verantwortlich sind, das ist zum einen das berühmte th, ein Laut der, zumindest wenn man als Norm das peninsulare Spanisch nimmt, dem spanischen z entspricht und das r, welches im Deutschen ein gutturaler Laut ist, man produziert ihn, indem man das Gaumensegel vibrieren lässt. Das englische r wird, wie wir gesehen haben, überhaupt nicht so gebildet. Man sollte sich hierüber aber keine grauen Haare wachsen lassen. Mit dem r haben viele ein Problem, die Spanier und die Italiener rollen es und die Franzosen werden es zwar weniger guttural als die Deutschen aussprechen, aber immer noch guttural. Bei dem th sind die Spanier klar im Vorteil, das kennen sie, haben aber dafür andere Probleme. So richtige Aussprachehämmer, wie etwa die französischen Nasallaute oder das spanische rollende r, hat das Englische aber nicht. Man kann wohl sagen, dass die englische Aussprache im Grunde einfach ist.