Weniger problematisch sind die Konsonanten, sie werden meist wie im Deutschen oder zumindest ähnlich gesprochen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, das w bzw. das r wird anders ausgesprochen wie im Deutschen, sie sollten hier ein bisschen genauer hinhören. Mit ein bisschen Übung jedoch, werden sie auch diese zwei Laute aussprechen können.

Beispiele
en de Beschreibung Beispiele
r r wer den ostsächsischen Dialekt jemals gehört hat, kennt das verquirrlte r, das man auch aus dem Amerikanischen kennt. Die Betonung des "r" hängt jedoch - wie im Deutschen - von der
Region und dem entsprechenden Dialekt ab rabbit (Hase), road (Straße), corn (Mais)
s s scharfes, stimmhaftes "s" auch am Wortanfang search (Suche), sick (krank), sea (Meer)
s s weiches "s" zwischen Vokalen music (Musik)
t t hartes "t" (auch wenn in manchen Regionen ein Verweichen des "t" bemerkt und bemängelt wird) trouble (Ärger), tiger (Tiger), better (besser)
v v wie in Vase, Volt van (Lieferwagen), vary (variieren), visit (Besuch)
w w im Gegensatz zum deutschen "w", bei dem die oberen Zähne auf die Unterlippe gesetzt werden, wird das englische "w" mit spitzen Lippen gebildet und ist nahezu stimmlos. wine (Wein), winter (Winter), wild (wild)
x x wie in fix mix (Gemisch)
y ei wie in Eimer, Eis, Waise fly (fliegen), my (mein), why (warum)
y i wie in fit happy (glücklich), busy (beschäftigt)
z z weiches, stimmhaftes "s", wie in siegen, See zero (Null), zone (Zone)